Schließen und weiter zur alten Mag41-Page

1. Lauf des Sixpack Racing 4x-Cup in Reutlingen

7.05.2012 - 9:03
title

0

Am vergangenen Samstag ging es nach einer längeren Umbauphase zum ersten Lauf des Sixpack Racing 4x-Cup nach Reutlingen. Insgesamt 113 Fahrer fanden den Weg bei fast 30 Grad und Sonnenschein nach Reutlingen. Darunter waren auch 8 Worldcup-Teilnehmer aus Deutschland und der Schweiz. Die Strecke wurde zum großteil umgebaut und enthält nun offene Kurven, technische Sprungkombinationen, ein Steinfeld sowie eine komplett neu angelegte Pro-Line in der Streckenmitte.
 
Sixpack 4x
 
Am Samstagnachmittag ging es los mit dem offenen Training, dass leider von starken Windböen begleitet wurde und es dadurch fast unmöglich wurde, die neue Proline zu trainieren. Die Strecke war in gutem Zustand und der Veranstalter sorgte super für die Verpflegung. Zum ersten mal war auch Monster-Energy dabei, die das zweitägige Event mit Energydrinks versorgten. Gegen Abend verschwand der Wind und so konnten die Fahrer endlich richtig loslegen und auch die Pro-Line springen. Am Abend gab es dann auch noch den “Monsterjump”, wobei es sich um einen von Monster-Energy organisierten Hochsprung-Contest handelte, denn Malik Hasse mit 2,40 m gewann.
 
Sixpack 4x
 
Der Sonntag begann mit bestem Wetter und der Wind war auch nicht mehr ganz so stark wie am Vortag. Morgens fand zuerst das Pflichttraining statt und danach ging es schon an die Qualifikationsläufe. Dort zeigte sich schon, dass man sich in keinem Lauf etwas schenken wollte, egal ob in der u 10 oder in der Elite, es wurde um jeden Zentimeter gekämpft. Man konnte die Favoriten jeder Kategorie schnell erkennen und feinste Rennaction sowie Bike-Kontrolle am Limit beobachten. Leider machte wieder der Wind gerade den schnelleren Fahrern einen Strich durch die Rechnung, da sie die Pro-line nicht springen konnten. Am Mittag fanden dann die Finalläufe statt, wo schnell klar wurde, dass es nun um alles ging, da jeder Fahrer eine bestmögliche Platzierung haben wollte. Fahrer die ein gutes Auge für ihre Gegner und der zu wählenden Linie hatten, dominierten meistens die Läufe.
 
Sixpack 4x
 
Im großen Finale standen dann die besten am Gate und die Zuschauer fieberten schon dem Finale der Elite entgegen.Dort trafen dann der Worldcup-Fahrer, Streckenbauer und local Hero Benedikt Last, Jonas Gauss und Tobias Kux am Gate aufeinander . Das Gate fiel und Benedikt Last hatte ein Holeshot, doch sein stärkster Rivale Jonas Gauss war nah an seinem Hinterrad. Dahinter reihte sich Tobias Kux, der über den Winter seine Form halten konnte ein. Bis zum Schluss wurde gefightet, doch die Reihenfolge blieb bis ins Ziel unverändert. Es gab also ordentliche Action und es bleibt spannend, wie sich die Saison weiterentwickeln wird.
 
Sixpack 4x
 
Fazit:
Der 1. Lauf des Sixpack Racing 4x-cup in Reutlingen war eine sehr gelungene Veranstaltung, mit heißen Fights und cooler Action. Die Abläufe erfolgten reibungslos und es gab keine großen Verletzungen, trotz neuer Streckenführung und anspruchsvoller Pro-line. Nochmals ein dickes Lob an die Veranstalter und deren viele Helfer!
 
Sixpack 4x
 
 
Text: Sascha Boretzki / Jonas Gauss
Fotos: Simon Hänle
 
 
Ergebnisse :
 
U10:

  1. Luca Mihaljevic
  2. Jannik Brendel
  3. Tim Radrich

U13:

  1. Jonas Ballbach
  2. Fabian Leins
  3. Robin Bregger

U16:

  1. Roger Keller
  2. Jannik Kubitzka
  3. Philip Pautsch

Masters:

  1. Alexander Schorlau
  2. Roland Schmulbach
  3. Robert Fuchs

Fun:

  1. Tim Schmulbach
  2. Fintan Neidlinger
  3. Markus Hanko

Ladies:

  1. Jessica Schulbach
  2. Laura Hinkel
  3. Laura Möller

Elite:

  1. Benedikt Last
  2. Jonas Gauß
  3. Tobias Kux