Schließen und weiter zur alten Mag41-Page

Urbane Körperkunstkultur Santorini

9.10.2011 - 9:37
title

0

Mit einem Sieg des Letten Pavels Petkuns endete das Red Bull Art of Motion der Freerunner in Firostefani auf der griechischen Insel Santorin. Yoann Leroux aus Frankreich und Gaetan Bouillet belegten die weiteren Plätze.



FIROSTEFANI (Griechenland). Wettkampf, Resultat, Gewinnen, Siegen sind nicht die Worte, die man bei den Freerunnern hört. Sie reden mehr vom Vergnügen, von Eleganz, vom Fliessen, von Effizienz. Obwohl sich die „Traceurs“ am liebsten gar nicht als Sportler sehen, strotzt ihre Performance vor Höchstleistungen. Sie springen von Hausdächern, rennen Bäume hoch, balancieren auf exponierten Vorsprüngen im Großstadtdschungel und absolvieren dabei serienweise Saltos, Schrauben und Flic-Flacs.



Beim Red Bull Art of Motion auf der griechischen Insel Santorin versuchte m! an Kunst und Sport für 15 der besten urbanen Körperkünstler im einzigartigen Ambiente der weißen Stadt auf der Felsküste zu verschmelzen. Hausdächer, Kuppeln, Terrassen und Schwimmbecken wurden auf einer Strecke von 200 Metern und einem Höhenunterschied von 50 Metern innerhalb von zwei Minuten bewältigt.

Am spektakulärsten, elegantesten und fliessendsten bewältigte der 20jährige Pavels Petkuns aus Lettland den Parcour und beendete ebenso wie seine Kollegen den Finalrun im Swimmingpool.

Die Ergebnisse: 1. Pavels Petkuns (LAT), 2. Yoann Leroux (FRA), 3. Gaetan (BEL), 4. Jason Paul (GER), 5. Paulo Tavares (SUI), 6. Marcus Gustafsson (SWE), 7. Kie Willies (GBR), 8. Pip Andersson (GBR).
„Mini Sickest Trick“: Paulo Tavares (SUI)




Foto: Daniel Grund und Samo Vidic für Global-Newsroom