Schließen und weiter zur alten Mag41-Page

Es ist soweit: Der Red Bull District Ride rockt Nürnberg

9.09.2011 - 21:30
title

0

München, 9. September 2011 – Double Backflips, 360s, Tailwhips: Was für eine Generalprobe! Der Best Trick Contest des Red Bull District Ride hat bereits gezeigt, was morgen beim Finale der FMB World Tour zu erwarten ist: Eine völlig neue Dimension des Moutainbike Freeridens. „Unglaublich, was die Rider gezeigt haben. Wir hatten uns zwar massive Tricks erhofft, aber was die heute ausgepackt haben, vor allem über die bisher größten Dirt Jumps in der World Tour, war der Wahnsinn“, sagt Sportdirektor Tarek Rasouli. Bester des heutigen Tages war Andreu Lacondeguy aus Spanien, der die Judges mit einem Backflip Superman, auch bekannt als Superflip, über den 15 Meter weiten Dirt Jump überzeugen konnte. Morgen ab 14.55 Uhr wird der spektakuläre Bike Event, auf den die ganze Welt fünf Jahre gewartet hat, live auf www.redbulldistrictride.com gezeigt, Co-Moderator ist kein geringerer als Freeride-Legende Richie Schley – das muss man sehen!


Was den Zuschauern heute auf dem Nürnberger Hauptmarkt geboten wurde, kann man nur als Trickfeuerwerk bezeichnen. Wenn die internationale Elite des Mountainbike Freeridens alles auf eine Karte setzt, um den einen Trick zu stehen, der alles bisher Dagewesene in den Schatten stellt, dann ist es nicht verwunderlich, dass dem ein oder anderen Zuschauer im Best Trick District die Kinnlade nach unten klappt. Eine Stunde lang zeigten Martin Söderström (SWE), Cameron McCaul (USA), Andreu Lacondeguy (ESP) und Co., im Jam-Session-Format einen Hammer-Trick nach dem nächsten. Die Location, die ihnen dafür zur Verfügung stand, hätte besser nicht sein können. Sie starteten von der zwölf Meter hohen Rampe direkt aus dem Nürnberger Rathaus und hatten zwei Kicker zur Verfügung, die 10 bis 15 Meter weite Sprünge erlaubten. Die Zeit, die die Rider damit in der Luft verbrachten, ließ enormen Spielraum für gigantische Moves.


Auch wenn es keine leichte Entscheidung war, kam am Ende keiner an Andreu Lacondeguy heran, der die Jury mit seinem extrem stylischen Superflip überzeugte. Bei seinen vorangegangenen Runs hatte er sich mit seinem Markenzeichen, dem supergestreckten Supermans, bereits zum Publikumsliebling gemausert. Als er dann noch seinen Siegertrick zeigte, gab es kein Halten mehr und die 15.000 Zuschauer feierten ihren neuen Superstar. Andreu erklärt: “Der Superflip war der Trick mit dem ich am meisten Spaß hatte und den ich immer gerne mache. Und es ist ein Old School Trick, den ich einfach massiv bringe. Das heute heute einwandfrei funktioniert und ich freue mich total. Mal sehen, wie es morgen läuft!” Doch es war ein knapper Sieg, denn der Amerikaner Cameron McCaul machte dem Spanier ziemlich Konkurrenz mit seinem Frontflip Superman, allerdings über den etwas kürzeren 10 Meter Sprung. Ein weiterer Anwärter auf den Sieg war der Schwede Martin Söderström, der nicht nur seinen Run mit einem Foot Jam Nose Pick auf der Rampe einläutete, sondern dann noch mit einem massiven Triple Tailwhip beendete.

Wer in Nürnberg am Samstag nicht dabei sein kann, muss auf die einzigartige Bike-Action nicht verzichten. Die spektakulären Tricks des Red Bull District Ride gibt es am 10. September von 14:55 bis 17:15 Uhr live im Webcast vom Finale auf www.redbulldistrictride.com präsentiert von der Telekom. Eine Zusammenfassung im Fernsehen wird es am 11. September ab 16 Uhr auf ServusTV geben, zu empfangen über den Satellit Astra und Kabel (www.servustv.com).

Alle Informationen gibt es auf www.redbulldistrictride.com

Quelle: rasoulution/PM