Schließen und weiter zur alten Mag41-Page

Fahrerfeld Go Big or Go Home

4.07.2011 - 9:51
title

0

Dirt Jump-Nachwuchs gegen 20 Profis

München, 04. Juli 2011 – Nicht mal mehr einen Monat müssen sich Bike-Fans noch gedulden, um die neuesten Bike-Trends auf der BIKE EXPO München zu inspizieren (21. – 24. Juli). BIKE EXPO-Zeit ist aber auch Go Big or Go Home-Zeit. Der hochkarätig besetzte Dirt Jump Contest ist eines der Highlights der BIKE EXPO. Nun steht auch das Fahrerfeld: In diesem Jahr bekommen die Besucher auf dem Gelände der Messe München einiges an Dirt Jump Prominenz geboten. Aber auch die Stars von morgen bekommen in München ihre Chance: Rund 30 Nachwuchsfahrer haben bei der Prequalification die Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen und sich für die Finals zu qualifizieren. Dies ist allerdings nur den 10 Besten vorbehalten. Sie können sich in den Final-Läufen mit Szene-Größen wie Sam Reynolds, Grant Fielder (beide GBR), Newcomer Szymon Godziek (POL), den Gewinner der Red Bull District Ride Wildcard Mehdi Gani (FRA) oder dem Münchner Lokalmatador Benny Korthaus (GER) messen. Insgesamt 10.000 Euro Preisgeld werden unter den besten Ridern verteilt.
Ein weiterer Höhepunkt des Go Big or Go Home wird mit Sicherheit der Best Trick presented by Rollei (Samstag, 23. Juli, ab 19.00 Uhr). Hier werden die Teilnehmer tief in ihre Trickkiste greifen und dem Publikum zeigen, was man so alles Verrücktes mit einem Bike anstellen kann.

Go Big Or Go Home - Martin Söderström (Specialized / SWE)
Für die meisten Dirt Jump Youngsters ist es schon Anreiz genug, sich vor dem BIKE EXPO Publikum präsentieren zu können, seinen Style und seine einzigartigen Tricks zu zeigen. Die 10.000 Euro Preisgeld, um die sich die Fahrer streiten, erhöhen die Motivation noch zusätzlich. Nach einem freien Trainingstag am Donnerstag muss der Dirt Jump Nachwuchs dann am Freitag im Prequlifying bereits beweisen, dass er mit den Profis mithalten kann (22.7. , 15.00 – 17.00 Uhr, Eintritt nur für Fachbesucher).
Am Samstag wird es dann ernst und die Prequalifyer kämpfen zusammen mit den Set Ridern um den Einzug ins Finale (Qualifying: Samstag 23.7. , 15.00 – 17.00 Uhr).
Richtig austoben können sich die Bike-Artisten dann noch am Samstagabend beim Best Trick presented by Rollei (23.7. , 19.00 Uhr), bei dem auf den Gewinner stattliche 1.000 Euro Siegerprämie warten.
Am Sonntag den 24.7. dann der Höhepunkt des Go Big or Go Home: Um 14.30 Uhr starten die Finalläufe, deren Sieger anschließend natürlich mit der Prize Ceremony gekrönt werden.

Hier das vorläufige Fahrerfeld der geladenen Fahrer:


Da der Go Big or Go Home in diesem Jahr erstmals in der eigens für das Event errichteten Actionhalle stattfindet, in der auch etwa 60 Aussteller vor Ort sind, wird das Wetter den Fahrern sicherlich keinen Strich durch die Rechnung machen. Sie können in jedem Fall bei besten Streckenbedingungen an den Start gehen. Die Sicherheit der Fahrer wird dadurch einerseits gewährleistet und es wird keine vom Regen durchnässten Fans am Kurs geben.

Go Big Or Go Home - Sam Pilgrim (NS Bikes / UK)
Aus sportlicher Sicht geht es für die FMB World Tour Fahrer in München auch um jede Menge Punkte, die man bei dem FMB World Tour Silver Event für das Gesamtranking einfahren kann. Die BIKE EXPO Besucher können sich auf fahrerisches Können und gewagte Tricks freuen, denn die Top Rider wollen angesichts der kurzen Saison noch fleißig Punkte sammeln.

Go Big Or Go Home - Benny Korthaus (Red Bull / GER )
Wer sich über die Fortschritte der Bike-Industrie informieren will, kann dies selbstverständlich jederzeit bei den etwa 300 Ausstellern der BIKE EXPO tun.

Das Rahmenprogramm der Bike Expo, das tolle Fahrerfeld, große Aussteller-Namen machen auch dieses Jahr die Bike Expo vom 21. – 24. Juli zum Epizentrum der Bike-Welt.

Für mehr Infos: www.bike-expo.com und www.gobigorgohome.de
oder Mail an gobigorgohome@rasoulution.com

Go Big or Go Home auf facebook oder BIKE EXPO auf facebook

Bei Presseanfragen jeglicher Art wird gebeten,
eine kurze Mail an high@rasoulution.com oder Maud.Hoff@messe-muenchen.de zu schicken.


Quelle: PM/rasoulution