Schließen und weiter zur alten Mag41-Page

Racereport GDC Winterberg

8.06.2011 - 18:11
title

0

Während in Fort William der World Cup stattfand, war es für die Racer Benny, Noah und Robin nicht möglich die lange Anreise nach Great Britain in Kauf zu nehmen, da jeder der 3 Verpflichtungen in Schule bzw. Studium hatte. Stattdessen ging es auf das Dirtmasters Festival, wo der erste Lauf des German Downhill Cups ausgetragen wurde.



Da Donnerstag noch kein Downhill Training stattfand, nahm Noah an der XO-Enduro Challenge teil. Obwohl er sich einmal verfuhr wurde er auf einem geliehenen Enduro kurzer Hand fünfter (mit der gleichen Zeit wie Jasper Jauch und Daniel Schäfer)! Für sein erstes Enduro-Rennen durchaus resepektabel!

Nach dem Trackwalk am Donnerstag Abend, wo schon viel über die besten Lines philosophiert wurde, machte das Mag41 Racing Team am folgenden Tag hauptsächlich Sektionstraining.



Mit ein Grund dafür war die endlos lange Schlange am Lift, die für folgenden Rhythmus sorgte: Knapp 2 Minuten Abfahrt, 48 Minuten Anstehen am Lift, 10 Minuten Liften!



Im Fullscreen – Modus und kann man die Streckentopografie und Geschwindigkeit parallel zum Video sehen.



Da auf der Strecke jede Zehntel einen besseren Platz bedeuten konnte, sollten auch die Bikes perfekt sein. So zogen die Mag41 Racer nicht nur super leichte Tune Laufräder (ca. 1650g) auf, sondern tauschten die Avid Code gegen die leichteren X.0 Bremsen. Bis spät in die Nacht wurde dabei noch geschraubt!



Mit zwei Top10 Ergebnissen zeigte sich schon im Seeding Run, dass Benny und Noah sehr flott unterwegs waren: Benny Platz 3 und Noah Platz 7!

Sonntag war dann Renntag.



Dualcross? Nein! Aber Robin musste im Seeding Run dennoch überholen. Im Finallauf konnte er so noch einmal 7 Sekunden herausholen. Nachdem er in den ersten Rennen der Saison nie sturzfrei geblieben war, stand es dieses Mal für ihn im Vordergrund, einen sauberen Lauf den Berg hinunter zu bringen. Gesagt, getan! Sowohl der Seeding als auch der Final Run wurden ohne Bodenprobe absolviert. Am Ende ein solider Platz 33.

Als Noah und Benny starteten fing es unglücklicherweise noch zu gewittern an. Die Strecke wurde stellenweise nass, vor allem das Steinfeld mit seinen glatten Steinen ließen beide Fahrer etwas vorsichtiger fahren.



Am Ende zwei hervorragende, aber undankbare Plätze für beide Racer: Platz 4 für Benny und Platz 11 für Noah. Dennoch zeigen die Ergebnisse, dass das Rennteam in einer sehr guten Form ist und nun perfekt vorbereitet nächstes Wochenende nach Leogang fahren kann. Da Benny in der letzten Saison zwar genügend Punkte gesammelt hatte, diese zwischenzeitlich aber schon teilweise verfallen sind, wird er im Nationaltrikot starten. Ebenso Robin, für den es sein erster World Cup sein wird.

Leider sind die einheitlichen Teamtrikots aus dem Hause DaPone / MGSports noch nicht gekommen, sodass das Team noch ein wenig kunterbunt erscheint! Dennoch vielen Dank an die Teamsponsoren!



Vielen Dank für die Bilder an Daniel Häberle, Maxi Dickerhoff, sowie Hanno Polomsky von http://fraction-magazine.de/.